Und wieder dreht der Vermieter an der Mietpreisschraube. In den vergangenen Jahren sind speziell in Ballungszentren die Mieten mitunter deutlich gestiegen. Trifft eine solche Entwicklung auf niedrige Bauzinsen, wächst der Wunsch nach Wohneigentum.

Haushalte, die sich fürs Baugeld entscheiden, befinden sich in guter Gesellschaft. Locken Banken mit einer Vollfinanzierung der Immobilie, sollte man als Familie allerdings vorsichtig sein. Die Finanzierung von Kaufpreis und Nebenkosten birgt Risiken in sich, die man als Bauherr unbedingt kennen muss.

Clevere Bauherren planen mit Darlehensrechner

Bei der Baufinanzierung spielen ganz unterschiedliche Faktoren eine Rolle. Prinzipiell ist es anzuraten, mithilfe vom Darlehensrechner an das Projekt heranzugehen, denn Eigenheime kosten heute schnell mehr als 200.000 Euro. Mit dem Darlehensrechner behalten Haushalte den Überblick. Und loten aus, welche Finanzierung zu ihnen passt.

Welche Immobilienfinanzierung in Frage kommt, hängt nicht nur von der Höhe der Zinsen ab. Im Darlehensrechner wird offensichtlich, dass beispielsweise zwischen dem Annuitätendarlehen und dem Tilgungskredit Unterschiede bestehen.

Letztere Finanzierungsform beruht darauf, dass Familien einen fest vereinbarten Prozentsatz des Darlehens pro Jahr zurückzahlen – vom ersten Jahr an. Beim Annuitätendarlehen wird die Rate festgelegt. Der Tilgungssatz verändert sich intern immer weiter mit dem Fortschreiten der Rückzahlung.

Darlehensrechner: Den Baukredit durchplanen

Beim Thema Hauskredit haben Laien oft nur Augen für die Erstfinanzierung – und gehen mit dieser Intention an den Darlehensrechner heran. Das Problem: Hohe Kreditsummen werden selten innerhalb der Sollzinsbindung vollständig zurückgezahlt. Diese Tatsache gilt besonders für die Vollfinanzierung.

An dieser Stelle bliebt auch nach 15 Jahren oft noch eine hohe Restschuld. Und diese muss man in die Anschlussfinanzierung mitnehmen. Wer gibt hier die Garantie, dass man dann immer noch günstig finanziert?

Tipp: Wer als Bauherr mit dem Darlehensrechner über die Erstfinanzierung hinaus denkt, kann sich oft einen wichtigen Vorteil verschaffen.

Thema Zins – die teure Vollfinanzierung

Vollfinanzierungen sind im Vergleich zu Krediten mit einer gewissen Eigenkapitalquote noch aus einem anderen Grund nicht die optimale Lösung. Banken sehen in diesen Krediten durchaus ein gewisses Risiko.

Als Kreditnehmer drohen daher Zinsaufschläge. Und diese haben verschiedene Auswirkungen:

Parallel wird es hier schwieriger, im Notfall mit einer schwarzen Null das Kapitel Eigenheim zu schließen. Die Vollfinanzierung muss daher mit dem Darlehensrechner noch gründlicher vorbereitet werden.