Was bedeutet das Eigenheim? Für viele Familien ist es nicht einfach nur ein Zuhause. Die eigenen vier Wände gehören zur Vermögensbildung und lassen sich in die Altersvorsorge integrieren. Bevor man sich als Haushalt bequem einrichten kann, sind viele Hürden zu meistern.

Dazu gehört die Suche nach der passenden Lage, einer perfekten Immobilie und natürlich der Baufinanzierung. Wie sieht der optimale Baukredit aus? Leider gibt es nicht die eine Finanzierung, welche für alle Familien passt.

Hauskreditrechner: Der Kredit muss individuell passen

Dazu gehört beispielsweise die Frage, welche Kreditvariante überhaupt geeignet ist. Heute bieten Baufinanzierer:

an. Im Hauskreditrechner wird man bezüglich der Kosten und Laufzeit für jeden Kredit – trotz gleichem Zinssatz und identischer Darlehenssumme – ein anderes Ergebnis bei den Kosten erhalten.

Beispiel: Beim Annuitätendarlehen bleibt die Rate immer gleich, die Tilgung ist aber gerade zu Beginn eher niedrig. Im Hauskreditrechner werden die Zinsbelastungen beim Tilgungsersatzkredit im Vergleich dazu höher sein. Warum? Letztere Variante beruht darauf, dass der Kredit zum Ablauf der Laufzeit als Einmalzahlung getilgt wird, man über den gesamten Zeitraum das Darlehen also verzinsen muss.

Hauskreditrechner: Immer gründlich planen

Bei einer Baufinanzierung geht es um Summen, die deutlich oberhalb der 100.000 Euro liegen. Die daraus resultierende Verantwortung ist erheblich. Bei der Planung für die Finanzierung können schon kleine Fehler dramatische Folgen haben.

Durch den Hauskreditrechner bietet sich Familien die Möglichkeit, denkbare Szenarien bereits im Vorfeld durchzurechnen. Gerade die Tilgung muss so ausgerichtet werden, dass einerseits eine zügige Entschuldung erreicht wird – auf der andere Seite das Budget nicht zu knapp ausfällt.

Ein ebenfalls sehr wichtiger Punkt muss im Hauskreditrechner das Thema der Nebenkosten sein. Prinzipiell sind am Kauf von Wohneigentum Notar und Grundbuchamt zu beteiligen. Und auch an die Grunderwerbsteuer hat man zu denken.

Gerade hier droht aber Ärger. Der Grund: Viele Banken finanzieren diese Kosten nicht mit – und bringen Haushalte damit in unruhiges Fahrwasser. Denn wer die Kaufnebenkosten nicht zahlen kann, muss mit dem Platzen der Baufinanzierung rechnen.